Sie befinden sich hier: Startseite / Marketing- Lösungen / Infothek


Freie Suche







Angezeigte Beiträge

   


Suche nach Kategorien


Suchergebnis (Seite 1 von 3):
24 Infothekdokumente
16 Forenthemen

Infothek-Dokumente



Forenthemen

 
Kleines Adwords ABC

Hallo zusammen,

anbei ein kleines Google Adwords-ABC mit den wichtisten Begriffen:

Kleines Adwords-ABC

Anzeigenposition: an welcher Stelle Ihre Anzeige in den Suchergebnissen eingeblendet wird

Impressions: Anzahl der Einblendungen Ihrer Anzeige

CPC: Kosten pro Klick (cost per click)
Anzeigen auf Suchergebnisse mit hoher Konkurrenzdichte sind mit höheren CPC verbunden, da die Konkurrenten sich gegenseitig hochbieten. Sie können die CPC durch eine gute Anzeigenqualität senken. Sie können die gewünschten CPC bei der Anlage einer Adwords-Kampagne selbst angeben und damit die Position Ihrer Anzeige in den Suchergebnissen beeinflussen. Suchanfragen auf generische Begriffe sind im allgemeinen mit höheren CPC verbunden, als spezifischere Suchanfragen.

CTR: Klickrate (click through rate)
Anzahl der Klicks auf Ihre Anzeige im Verhältnis zu der Anzahl Impressions. Die durchschnittliche CTR der Positionen 1-10 ist 3,16 Prozent, ist aber stark ungleichmäßig verteilt (um die 8 Prozent für Position 1 und unter 1 Prozent für Position 10)

Konversionsrate: der Anteil der Besucher, welche einen Kauf tätigen (oder eine andere gewollte Aktion ausführen)
in Bezug auf die Anzahl aller Besucher. Konversionsraten deutscher Onlineshops wurden in Studien mit 1-3 Prozent angegeben. Wenige schaffen es auf Konversionsraten von 10 Prozent und mehr. Die Konversionsrate ist jedoch für die eigene Branche und vor allem für die eigene Webpräsenz ganz individuell zu bestimmen. Wenn Ihre Seite eine gute Usability aufweist und Sie Ihren Besuchern das Kaufen leicht machen, dann erhöhren Sie Ihre Konversionsrate drastisch.

Anzeigenqualität: Anzeigen mit einer hohen Qualität erhalten ceteris paribus eine höhere Position in den Suchergebnissen. Das heisst, dass Sie und ein Konkurrent die gleichen CPC bieten und Ihre Anzeige dennoch höher (weiter oben) platziert wird als die Konkurrenzanzeige, wenn Ihre Anzeigenqualtität besser ist. Die Qualität wird durch Google anhand der Klickrate (CTR) bestimmt. Google geht davon aus, dass Ihre Anzeige eine hohe Qualtität hat, wenn Sie relative viele Klickserhält, dann ist sie in Bezug auf die Textgestaltung optimal auf die Suchanfragen ausgerichtet.

ROI: Return on Investment. Sie können den Erfolg Ihrer Adwords-Kampagnen berechnen:
Legen Sie eine Adwords-Kampagne an. Geben Sie Ihr Budget und die Suchbegriffe an, auf welche Ihre Anzeige geschaltet werden soll.
Sie erhalten im Anzeigen-Interface folgende Daten:

  • geschätzte CPC
  • geschätzte Anzahl der Klicks für Ihr Budet

Beides multipliziert ergibt die Kosten (z.B. pro Monat)
Für die Berechnung der Erfolgsseite der Rechnung müssen Sie mittelfristig an Istdaten für die Konversionsrate kommen.
Bis dahin setzen Sie hierfür einen Schätzwert ein.
Dann schätzen Sie Ihren Gewinn pro Konversion (Sie nehmen später, wenn vorhanden, Ihre IST-Werte). Also: wieviel Gewinn bringt Ihnen ein neuer Kunde (dabei rechnen Sie die Adwords-Kosten noch nicht raus). Sie multiplizieren diesen Wert dann mit der Konversionsrate und der Anzahl Klicks (geschätzte Anzahl Klicks für Ihre Kampagne) und erhalten Ihren Gewinn pro Kampagne.
Diesen können Sie ins Verhältnis setzen mit Ihren Kosten pro Kampagne und erhalten so den Return on Investment.

                                ♦ ♦ ♦

Ich würde das "Kleine Adwords-ABC" gerne weiterentwickeln. Fragen, Anmerkungen und Beiträge sind willkommen. Es sollten jedoch nicht zu viele Suchbegriffe behandelt werden, sondern nur jene, welche für einen schnellen Einstieg in die Materie wichtig sind. Man könnte davon unabhängig vielleicht eine umfassendere Liste in einem separaten Thema abhandeln.